Sarah Hardjowirogo (Lüneburg)

Home / Mitglieder / Sarah Hardjowirogo (Lüneburg)

Forschungsgebiete

  • Auditive Technikkultur
  • Audiomedien und Musikinstrumente
  • Kulturelle Begriffsgeschichte
  • Theorie & Praxis zeitgenössischer Musikproduktion

Aktivitäten

 Vorträge

  • Sarah-Indriyati Hardjowirogo / Malte Pelleter (2014): Über Klangerzeuger, Metallkisten und Breakbeat-Labore. Konstellationen aus Sound, Technik, Wissen und Praxis. Vortrag im Rahmen der 1. Tagung der GfM-AG Auditive Kulturen und Sound Studies. Universität Bonn. Januar 2014.
  • Sarah-Indriyati Hardjowirogo (2013): Zur technischen Implementierung kultureller Konzepte: I Am T-Pain. Vortrag im Rahmen des Workshops „Das Wissen der Instrumente“ auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2013 „Medien der Wissenschaften“. Leuphana Universität Lüneburg. Oktober 2o13.
  • Sarah-Indriyati Hardjowirogo / Malte Pelleter (2012): Knacken, Rauschen, Bandsalat. Zu einer Ästhetik der Störung im digitalen Sound. Vortrag im Rahmen der HyperKult XXI Digital Nativity – Normalität des Digitalen. Leuphana Universität Lüneburg. Juli 2012.
  • Sarah-Indriyati Hardjowirogo (2012): ‚Figuring Out‘ Music: Strategies of Designing Audio on the Go. Vortrag im Rahmen des Workshops „New Technologies – New Sound Practices“ des internationalen DFG-Forschungsnetzwerks „Sound in Media Culture“. Leuphana Universität Lüneburg. Mai 2012.
  • Sarah-Indriyati Hardjowirogo (2011): Zur Kultur der Klangerzeuger. Das theoretische Konzept Musikinstrument im Kontext technikkultureller Konfigurationen. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft der Gesellschaft für Musikforschung. Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Februar 2011.

Kontakt

Ästhetische Strategien ((audio)) /
Institut f. Kultur u. Ästhetik digitaler Medien
Leuphana Universität Lüneburg
Scharnhorststr. 1, C5.321
21335 Lüneburg
hardjowirogo(at)leuphana.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.