Dr. Kiron Patka (Tübingen)

Home / Mitglieder / Dr. Kiron Patka (Tübingen)

Kiron PatkaProfil

Radio-Sounddesign hat den größten Teil meines Berufslebens geprägt. Nach einer Ausbildung zum Tontechniker arbeitete ich zunächst in der TV-Außenübertragung, bevor ich mich ab 2000 auf die Radioproduktion konzentrierte. Bis heute gehört die Produktion des Sounddesign von SWR1 zu meinen Tätigkeiten. Ab 2008 studierte ich in Tübingen nebenberuflich Medienwissenschaft und Allgemeine Sprachwissenschaft, danach Literatur- und Kulturtheorie. Von 2014 bis 2017 war ich akademischer Mitarbeiter am Tübinger Institut für Medienwissenschaft (Arbeitsbereich Medienanalyse und Medienproduktion bei Prof. Jürg Häusermann). Dort unterrichtete und unterrichte ich schwerpunktmäßig im Praxisbereich – Hörfunk, Online, crossmedialer Journalismus.

Mein Forschungsinteresse gilt den auditiven Medien, insbesondere dem Radio. Dabei blicke ich vor allem auf die Produzentenseite und das Wie: Wie gestalten Radiopraktiker ihre Botschaften? Wie generieren sie Bedeutungen? Wie entsteht dabei eine radiospezifische Medienästhetik? Die Erforschung von Radio-Sounddesign als Kulturtechnik bildet dementsprechend einen Schwerpunkt meiner Forschung.

In meiner Dissertation „Radiotopologie. Ästhetik des Radios und Ästhetik des Raums“ habe ich untersucht, inwieweit die Kategorie des Räumlichen auf etlichen Ebenen Einfluss auf die inhaltliche und auditive Gestaltung von Radio nimmt.

Ich arbeite im interdisziplinären Forschungsfeld der Sound Studies und Auditiven Medienkulturen und knüpfe dabei an kulturwissenschaftliche Fragestellungen an. Meine jahrelange praktische Erfahrung in der Radioproduktion soll dabei helfen, den Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis, zwischen Radioforschung und Radioproduktion voranzubringen.

Publikationen/Vorträge

  • Technische Wolle. Tonband, Berufsrollen und Geschlecht im deutschen Rundfunk (AT). In: Jahrbuch Musik und Gender 2018 (in Vorbereitung).
  • Radio-Topologie. Zur Raumästhetik des Hörfunks. (Transcript 2018, in Vorbereitung)
  • „‚Addressing a friend in his own sitting room‘ – Das Raumdispositiv des Radios zwischen Ästhetik und innerer Soziologie“. Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der FAU Erlangen. 5. Oktober 2017.
  • „Sounddesign und Soundprocessing im Hörfunk. Zum Umgang mit Radio als Sound in Wissenschaft und Praxis“. In: Spiel 2/2017 (in Vorbereitung).
  • „‚Wir sind die Mädels vom Band‘: Vom Tonband und vom Stricken“. Vortrag auf der Arbeitstagung zum Geschlecht musikalischer Dinge am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold. 24. Juni 2017.
  • „Der eigene und der fremde Raum. Ästhetiktheoretische Vorüberlegungen zur Raumdarstellung in den akustischen (und in anderen) Medien.“ Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Studienkreises Rundfunk und Geschichte bei der Deutschen Welle in Bonn. 9. Juni 2017.
  • „Radio als Sound. Von der enträumlichten Stimme zum Radio-Sounddesign“. In: Navigationen 2/2015, S. 113–125.
  • „Probing Theoretical Frameworks. ‚Auditory Grammar‘ & ‚Auditory Rhetoric‘“. Zusammen mit Jacob Kreutzfeldt und Golo Föllmer. Vortrag im Rahmen des 2. Workshops des Forschungsprojekts „Transnational Radio Encounters“ im Finnland-Institut Berlin. 24. Oktober 2014.
  • „Die enträumlichte Stimme. Zu den Ursprüngen des Radio-Sounddesign“. Vortrag im Rahmen der 1. Tagung der GfM-AG Auditive Kulturen und Sound Studies an der Universität Bonn. Februar 2014.

Kontakt

kiron@patka.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.