Protokoll der Mitgliederversammlung der AG Auditive Kultur und Sound Studies in Tübingen

Home / AG Audio / Protokoll der Mitgliederversammlung der AG Auditive Kultur und Sound Studies in Tübingen

Mitgliederversammlung der AG Auditive Kultur und Sound Studies

  1. Januar 2017, ca. 9:30 – 10:30 Uhr, im Rahmen der 4. Jahrestagung der AG Auditive Kultur und Sound Studies der GfM an der Eberhards Karls Universität Tübingen

Protokoll: Steffen Lepa

TOP 1: Regularia  

Anwesend waren:

Christoph Borbach (Siegen)

Jan Torge Claussen (Hildesheim)

Alan Fabian (Hildesheim)

Malte Kobel (Berlin)

Steffen Lepa (Berlin)

Jan Philip Müller (Basel)

Kiron Patka (Tübingen)

Anna Schürmer (Dresden)

Felix Urban (Potsdam)

Bettina Wodianka (Basel)

 

TOP 2: Paneleinreichung für die GfM-Jahrestagung:

  • Von Ania Mauruschat liegt ein Vorschlag für ein gemeinsames AG Panel auf der GfM-Jahrestagung „Zugänge“ in Erlangen vom 4.7. Oktober 2017 vor: „Noise, Ouvertüre, Empfangsgerät. Zum Verhältnis von Zugang und Medialität aus Perspektive der Sound Studies Noise Overtüre und Empfangsgeräte“ (nähere Details siehe AG Homepage)
  • Sie schlägt für die Orga folgenden Zeithorizont vor:
    • 2. verbindlich Rückmeldung an mich ob Interesse an eigenem Vortrag oder an Panelmoderation bzw. Vorschläge für Moderation
      1.3. ggf. alle Abstracts & Kurzbios an mich, damit ich Panel-Einreichung vorbereiten & ggf. Moderator*in anfragen kann
      10.3. Deadline für die Anmeldung des Panels in Erlangen
  • Generell findet die Idee große Zustimmung
  • Diskussion ob, nicht ein Workshop auch interessant wäre (z. B. mit Hören als „Zugang“, im Sinne von „Sound Lectures“)
  • Jan Philipp Müller kümmert sich angesichts des in der Runde geäußerten Interesses von mehr als 4 Mitgliedern, einen Beitrag zu einem gemeinsamen Panel zu leisten zusätzlich um ein zweites Panel (wird dies mit Ania Mauruschat abstimmen)
  • Malte Kobel macht alternativ noch Vorschlag für ein Workshop Konzept („Hören als Zugang zum Klangwissen“ o. ä. „Sound Lecture“-artiges mit Bezug zum Tagungsthema)
  • Es ist eine Anmeldung des AG-Treffens in Erlangen durch den AG-Sprecher notwendig! (Steffen wird dies mit Axel abstimmen)

TOP 3:  Künftige Neuwahl des Amtes des AG-Sprechers/Stellvertreters

  • Steffen schlägt vor, das Treffen in Erlangen zur Wahl einer/s neuen Sprechers/in und Stellvertreters/in zu nutzen, da der Posten ohnehin regelmäßig zur Belebung rotieren sollte und auch der Nachwuchs mehr Gestaltungsmöglichkeiten haben sollten.

TOP 2: Aufruf der neuen Mitglieder zur Nutzung des AG-Weblogs

  • Steffen ruft alle AG-Mitglieder und -Interessenten dazu auf, sich ein Profil zu erstellen. Anmeldung per Mail an Steffen Lepa oder Axel Volmar
  • In Erlangen wird zu klären sein, wie Administration und Webspace künftig verläuft, da Gerüchte verlauten, dass es ggf. künftig nicht mehr von Halle aus (Golo Föllmer) betreut werden kann

TOP 3: Geplante AG-Tagung 2018

  • Alan Fabian schlägt vor, das nächste AG-Treffen in Hildesheim abzuhalten. Perspektivisch wird Anfang Februar 2018 als Zeitpunkt und eine gemeinsame Tagung mit den Musikwissenschaften in Hildesheim abzuhalten und eine entsprechende thematische Rahmung angestrebt. Der Vorschlag findet volle Zustimmung.

TOP 4: Publikation der letzten Treffen

  • Publikationskosten können gemäß Statuten nicht von GfM-Geldern getragen werden.
  • Es gibt eine von Felix Gerloff geleitete Initiative die Beiträge der Lüneburger und Baseler Vorträge zu publizieren, dafür werden noch Mitstreiter gesucht. Weiteres in Berlin.

TOP 4: Berichte der AG-Mitglieder über neue Projekte, Veranstaltungen und Fördermöglichkeiten

  • Jan Torge Clausen wirbt für die Tagung Ludo2017, auf die er schon per AG Blog aufmerksam gemacht hat
  • Außerdem gibt es ein Festival „Im Anthropozän“ in Köln, Flyer liegen aus

TOP 5: Sonstiges

Die Anwesenden danken Kiron herzlich für die hervorragende Tagungsorganisation.

2 Comments

  • janmueller

    Vielen Dank Steffen!

    Wegen des zweiten Panels der AG bei der GfM-Tagung:
    Wie ich das auf der Tagung schon angedeutet habe, hat sich mittlerweile eine Gruppe gefunden, die ein Panel zum Thema Radiophonie einreichen möchte. Da mein Projekt da ganz wunderbar reinpasst und ich entsprechend nicht auch noch bei dem Panel der AG dabei sein könnte, würde es dann auch wenig Sinn machen, wenn ich dafür die Koordination übernehme.

  • Alan Fabian

    Hallo zusammen, ich habe eine Rückfrage zu TOP 2, Stichwort „Sound Lectures“ bei der GfM
    @Malte: Wie ist denn da so der terminliche Planungshorizont? Ich wäre – wie gesagt – gerne dabei. Gruß, Alan

Schreibe einen Kommentar