Veranstaltung: „Rollenbilder und Stimme – Stereotype und Vorurteile vor dem Mikrofon“

Die AG Auditive Kultur und Sound Studies beteiligt sich an der Podiumsdiskussion „Rollenbilder und Stimme – Stereotype und Vorurteile vor dem Mikrofon“ am kommenden Samstag, 10. November, um 19 Uhr in Berlin-Neukölln.

Die Veranstalter greifen das Missverhältnis von männlichen und weiblichen Stimmen im Radio auf – gerade in der Radiowerbung seien vor allem männliche Stimmen zu hören, und weiblichen Stimmen seien meist die üblichen „Frauen-Themen“ zugeordnet. Die Debatte über Gender Equality und Sexismus in den Medien müsse dringend auch in der auditiven Welt von Radio, Hörbuch und Podcast geführt werden.

Mit der öffentlichen Podiumsdiskussion möchte der Verband Deutscher Sprecher e.v. (VDS) gemeinsam mit der Agentur speaker-search diese Debatte anstoßen. Es geht um Fragen nach den Auswirkungen auf das Publikum, die Gesellschaft, aber auch auf die Berufssprecher_innen – und um die Dekonstruktion von Geschlechtsstereotypen.

Ania Mauruschat

Mit auf dem Podium sitzt die Diplom-Journalistin und Sprecherin unserer AG Ania Mauruschat. Außerdem diskutieren mit: Gerd Schulte Döinghaus (Ogilvy & Mather, Wien), Notker Schweikhardt (Bündnis 90/Die Grünen) und Christina Puciata (VDS). Die Moderation übernimmt Maxi Lengger (‚Business Riot‘ und ‚Rrriot‘), Musik kommt von Mai Horlemann.

Es wäre schön, wenn die AG Auditive Kultur und Sound Studies auch im Publikum vertreten wäre. Kommt dazu!


Termin: Samstag, 10.11.2018 ab 19:00 Uhr

Ort: speaker-search Sprecheragentur & Tonstudio GmbH, 
Mahlower Straße 23-24, 12049 Berlin-Neukölln

Pressemitteilung von speaker-search

Einladung des VDS

Bild: speaker-search

Schreibe einen Kommentar