Programm zur 5. Jahrestagung in Hildesheim

AG Tagungen, Aktuelles
Das vorläufige Programm zur 5. Jahrestagung der AG Auditive Kultur und Sound Studies der GfM steht fest. Wir danken für die zahlreichen interessanten Einreichungen und freuen uns auf eine spannende Tagung. »Medienmusik: (Re)Produzieren, Gestalten, Spielen, Interagieren ... mit Musikmedien« 9./10.2.2018 an der Stiftung Universität Hildesheim Institut für Musik und Musikwissenschaft & Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur Kulturcampus Domäne Marienburg | Domänenstr. 2 | 31141 Hildesheim Fr 9.2. 13:00 -14:00 Get Together und Begrüßung 14:00 -15:30 Malte Pelleter, Alan Fabian, Jan Torge Claussen Medienmusik: Musikmedien Christoph Borbach »It is just long enough to be sung into one sheet of tin-foil and is admirably reproduced.« Die Geburt der Medienmusik aus der Materialität eines Musikmediums Felix Gerloff Algorhythmics. Über mögliche Einsätze computermusikalischer Techniken in nicht-musikalischen Dispositiven des Programmierens Pause 16:00 – 17:30…
Read More
Job: Dozierende/r Sound Arts (Bern)

Job: Dozierende/r Sound Arts (Bern)

Aktuelles, Stellenangebote
Die Berner Fachhochschule BFH ist eine anwendungsorientierte Hochschule. 30 Bachelor-, 22 Master­studiengänge, fundierte Forschungsdienstleistungen und ein breites Weiterbildungsangebot geben ihr Profil. Praxisnah, interdisziplinär und in einem internationalen Kontext. Die Hochschule der Künste Bern (HKB) vereint eine Vielzahl von künstlerischen Disziplinen unter einem Dach und entwickelt spartenübergreifende Perspektiven in Lehre und Forschung. Das Angebot umfasst Studiengänge und Weiterbildungen in den Bereichen Gestaltung und Kunst, Konservierung und Restau­rierung, Musik, Oper, Theater und Literatur sowie das Y Institut. Per 1. August 2018 suchen wir für den Bereich Sound Arts eine/n Dozierende/n Sound Arts mit Leitungsanteil 60-80% Ihre Aufgaben Sie unterrichten Studierende des Bachelor Sound Arts in musikalischer Gestaltung. Damit sind Themen­gebiete gemeint wie Klangsynthese und -bearbeitung, Interfacetechnologien und interaktive Steuer­ungen, aber auch allgemeine Medientechnologie, Hörtraining und Musikanalyse. Diese Gebiete lehren Sie vor dem Hintergrund…
Read More

CFP: Kritische Audio – Edition. Interdisziplinäre Fachtagung an der Bergischen Universität Wuppertal (15.01.2018)

Aktuelles, Call for Papers
Interdisziplinäre Fachtagung an der Bergischen Universität Wuppertal. 12.–14. Juli 2018 Organisator/innen: Anke Bosse, Wolfgang Lukas, Rebecca Unterberger Die Gegenwart der (digitalen) Multimedia stellt zweifellos eine weitere Etappe in der allumfassenden Panvisualisierung unseres Lebens dar, obgleich Walter Ong bereits in den 1980er Jahren eingedenk des Hörfunks und des Fernsehens das Phänomen einer „sekundären Oralität“ für das elektronische Zeitalter skizziert hat. Heute ist das Radio zwar ein ‚altes‘, aber mitnichten ‚veraltetes‘ Medium, schließlich wird es auf dem je letzten medientechnischen Stand, im Wechselspiel mit Podcasting und Webradio, produziert und rezipiert. Im Bereich der Literatur indizieren Formate wie Poetry Slam oder Spoken Word und der Erfolg des Hörbuchs eine neue Lust am Sprechen und Hören. Für ein wissenschaftliches Abrücken vom erkenntnistheoretischen Zentrismus des Sehens sprechen die Sound Studies, die sich Klängen, Geräuschen, Lauten…
Read More

CFP GSA 2018: „New Perspectives on Post-War Radio and German Culture“

Call for Papers
Call for Papers: German Studies Association 2018 Forty-Second Annual Conference (Pittsburgh, Sept 27-30, 2018) Deadline: January 15, 2018   Panel: New Perspectives on Post-War Radio and German Culture   This panel seeks papers that address the radio both as an institution and medium of politics, culture and entertainment in German-speaking Europe in the aftermath of the Second World War. Over the past twenty years, culture and media historians such as Alexander Badenoch (2008), Hans-Ulrich Wagner (1997/1999) and Kate Lacey (1996/2013) have laid important groundwork for scholarship on the nature of radio programming and the demographics of radio’s “listening publics” in the post-war period. However, many avenues remain to be explored. For example, the field of Sound Studies has recently offered new theoretical and methodological approaches for examining the acoustic worlds created by the radio and…
Read More

CfP: „Kritische Audio-Edition“ Wuppertal, (15. 1. / 12. – 14. 7. 2018)

Aktuelles, Call for Papers, Tagungsankündigungen
Call for Papers für die interdisziplinäre Fachtagung „Kritische Audio – Edition“ | Bergische Universität Wuppertal Deadline Abstract: 15. Januar 2018 | Datum der Veranstaltung: 12.-14. Juli 2018 Kritische Audio-Edition Organisator/innen: Anke Bosse, Wolfgang Lukas, Rebecca Unterberger Die Gegenwart der (digitalen) Multimedia stellt zweifellos eine weitere Etappe in der allumfassenden Panvisualisierung unseres Lebens dar, obgleich Walter Ong bereits in den 1980er Jahren eingedenk des Hörfunks und des Fernsehens das Phänomen einer „sekundären Oralität“ für das elektronische Zeitalter skizziert hat. Heute ist das Radio zwar ein ‚altes‘, aber mitnichten ‚veraltetes‘ Medium, schließlich wird es auf dem je letzten medientechnischen Stand, im Wechselspiel mit Podcasting und Webradio, produziert und rezipiert. Im Bereich der Literatur indizieren Formate wie Poetry Slam oder Spoken Word und der Erfolg des Hörbuchs eine neue Lust am Sprechen und…
Read More

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Berlin, „The Making of Acoustics in 16th to 19th Century Europe“)

Stellenangebote
Bewerbungsschluss: 07.12.2017 Erschienen auf academics.de am 17.11.2017 https://www.academics.de/jobs/wissenschaftlicher_mitarbeiter_m_w_institut_fuer_kulturwissenschaft_institut_fuer_musikwissenschaft_150133.html Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in befristet für vorauss. 4 Jahre – E 13 TV-L HU  Aufgabengebiet: Wiss. Dienstleistungen in der Forschung im Projekt der Volkswagen-Stiftung „The Making of Acoustics in 16th to 19th Century Europe“ in den ersten 2 Jahren; anschließend wiss. Dienstleistungen in Forschung und Lehre im Fachgebiet Medienwissenschaft, Mitarbeit im Teilprojekt „Epistemische Dissonanzen. Wissensobjekte und Werkzeuge frühneuzeitlicher Akustik“ (SFB 980), Mitarbeit am Aufbau eines Projekts zur Geschichte der Geisteswissenschaften; Aufgaben zur eigenen wiss. Qualifizierung  Anforderungen: Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium und Promotion in der Medien-, Theater- oder Kulturwissenschaft, Wissenschaftsgeschichte oder in verwandten Fächern (mit mögl. überdurchschnittl. Ergebnis); Erfahrung in internationalen und interdisziplinären Forschungskontexten, insb. in den Bereichen Sound Studies und/oder Medien- und Wissensgeschichte Bewerbungen sind bis zum 07.12.2017 unter Angabe der Kennziffer DR/121/17 an die…
Read More