Übernachtungsmöglichkeiten AG-Tagung 2014 in Bonn

AG-bezogene Themen, Intern
Liebe KollegInnen, für alle, die gerne an der AG-Tagung in Bonn teilnehmen möchten, hier zwei Übernachtungsmöglichkeiten anbei. Im Hotel Mercedes sind die TagungsteilnehmerInnen untergebracht. Falls dieses ausgebucht sein sollte, bietet das Hotel Eden eine paradiesische Alternative. Herzliche Grüße Axel Volmar Hotel Mercedes Garni & Appartements Maarflach 17a D - 53113 Bonn Tel: +49 (0) 2 28 / 91800490 Fax +49 (0) 2 28 / 264412 www.hotel-mercedes-bonn.de Hotel Eden Am Hofgarten 6 · D-53113 Bonn Telefon +49-228-289710 Telefax +49-228-225070 mailto : reservierung@eden-bonn.de Internet : www.eden-bonn.de
Read More

Neujahrsgrüße und Informationen zur AG-Tagung 2014 in Bonn

AG-bezogene Themen, Intern
Da nicht alle AG-Mitglieder auf der Mailingliste eingetragen sind, folgt hier meine E-Mail noch einmal als Blogpost – die doppelten Versendungen bitte ich zu entschuldigen! Wer sich auf die Mailingliste eintragen möchte, kann das hier unkompliziert tun: https://mailman.rrz.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/ag.audio   Liebe Mitglieder der AG Auditive Kultur und Sound Studies, ich wünsche Ihnen und euch allen ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr! 2014 verspricht ein äußerst spannendes Jahr für uns zu werden. Erstens wird im Januar die erste eigenständige AG-Tagung stattfinden, und zweitens sind bereits eine Reihe spannender Tagungen angekündigt. +++ AG-Tagung +++ Ich freue mich ganz besonders, heute das Tagungsprogramm der ersten Tagung der AG präsentieren zu können. Das Symposium mit dem Titel „Von akustischen Medien zur auditiven Kultur? Zum Verhältnis von Medienwissenschaft und Sound Studies“ findet, wie bereits angekündigt,…
Read More

CfP: Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2014 zum Thema „Medien/Recht“

Aktuelles, Call for Papers, GfM 2014 – Abstracts, Intern
Liebe Mitglieder, hiermit möchten wir Sie auf den Call For Papers zur Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) 2014 zum Thema "Medien|Recht" aufmerksam machen. Die Jahrestagung findet vom 2. bis 4. Oktober 2014 an der Philipps-Universität Marburg statt. Ihre Ansprechpartner erreichen Sie unter: info@gfm2014.de. Weitere Informationen zur Jahrestagung 2014 erhalten Sie unter: www.gfm2014.de oder auf der GfM-Website. Im Anhang finden Sie den Call auch in einer PDF Version. Call For Papers: Die Frage nach dem Recht im Kontext der Medien ist allgemein gesprochen die Frage nach der Begründung oder der Legitimation des Medialen. ›Mit welchem Recht‹ treten Medien auf und für anderes ein? Was berechtigt sie, als Mittler, Boten, Verwalter, für etwas einzustehen, das sie nicht sind? Gibt es eine ›Gerechtigkeit‹ der Medien und durch welche Verfahren, Diskurse, Instanzen würde…
Read More

Einladung zum AG-Treffen auf der GfM-Tagung 2013 in Lüneburg!

AG-bezogene Themen, Intern
Liebe Mitglieder der AG, liebe interessierte Kolleginnen und Kollegen, hiermit möchte ich euch herzlich zum jährlichen AG-Treffen im Rahmen der GfM-Tagung in Lüneburg einladen! Die Treffen der verschiedenen GfM-AGs finden erstmals nicht mehr parallel statt, so dass wir als verhältnismäßig kleine AG nun nicht mehr so stark in der Konkurrenz zu den größeren AGs stehen. Wir freuen uns daher freuen, wenn dieses Mal möglichst viele von euch zum Treffen kommen würden, damit wir uns persönlich kennenlernen können. Direkt im Anschluss an das Treffen findet unsere AG-Session unter dem Titel „Akustische Medien als Werkzeuge wissenschaftlicher Erkenntnis“ statt. Wie einige von euch ja bereits mitbekommen haben, hat das Programm-Komitee aus Platzgründen leider nur eine der beiden vorgeschlagenen Sessions akzeptiert. Um so mehr freut es mich, dass es uns nun durch das Engagement…
Read More

Heiner Stahl: „Stimmgabeln. Vom Lernen über das Hören und die Verwissenschaftlichung des Gehörs am Beispiel der Zeitschrift für Psychologie und Physiologie der Sinnesorgane (1890-1915).“

GfM 2013 – Abstracts, Intern
Am Beispiel der Zeitschrift für Psychologie und Physiologie der Sinnesorgane zeigt dieser Beitrag auf, wie sich zwischen 1890 und 1915 im naturwissenschaftlichen Diskurs die Verständnisse vom Hören und der Leistungsfähigkeit des Gehörs herausbildete. Es geht insbesondere darum, an den Aufsätzen von Max Meyer, William Stern, Theodor Lipps, Wilhelm Heinrich, Hendrik Zwaardemaker und Carl Stumpf die empirische Vergegenständlichung der Hörfähigkeit herauszuarbeiten. Dabei interessiert es vorallem, die Zielstellung der jeweiligen Studien und Laborversuche in einen größeren Zusammenhang von emergierendem Wissen einzufügen (Latour/ Woolgar 1986; Dierig 2006). Für diese Versuche ist die Stimmgabel ein Werkzeug, um die Funktionsweisen des Gehörs zu ermitteln. Sie führt auf eine Entdeckungsreise durch das Ohr und die Nervenbahnen. Die Stimmgabel erschließt auf diese Weise die auditive Ebene der Sinnesverarbeitung. Aus psychologischer Perspektive ist sie eine individuelle psychische Leistung.…
Read More

Der Anklang der Technik im mobilen Hören.

GfM 2013 – Abstracts
Abstract: In neuerer Zeit rückt der Freiburger Denker Martin Heidegger zunehmend in den Focus der Cultural Techniques und Sound Studies, obgleich er niemals eine Abhandlung über das Gehör, über die Stimmung oder die Resonanz im exakt rechnenden Sinne verfaßt hätte. Das ist auch nicht nötig, denn das Dasein ist von seinem Grund in Sein und Zeit her immer schon in der Stimmung und steht mit diesem Grund, der neuzeitlich durch die Technik bestimmt ist, als stimmend-gestimmtes in Wechselbezug: Das Dasein ist per se Schwingung und Resonanz, ist dieser Ton selbst, den es nur selten zu Gehör bringt, denn dazu müßte es abstrakt hören können, was reichlich schwierig ist. Erschwerend kommt hinzu, daß das Ohr auf die Ortung konkreter Klanggestalten gerichtet ist, ob es sich über deren Ursprung täuscht oder nicht.…
Read More