Maren Haffke

Maren Haffke

Werdegang

Seit 02/2017: Postdoktorandin im DFG-Graduiertenkolleg 2132 „Das Dokumentarische –Exzess und Entzug“ an der Ruhr-Universität Bochum

12/2016: Promotion an der Fakultät für Philologie, Institut für Medienwissenschaft, der Ruhr-Universität Bochum mit einer Arbeit zum Thema: Die Frage der Tasteninstrumente. Musikalische Medien und der symbolische Mangel bei Friedrich Kittler und Wolfgang Scherer – Versuch einer Archäologie der Medienarchäologie
Prädikat: summa cum laude
GutachterInnen: Prof. Dr. Anna Tuschling, Prof. Dr. Rolf Großmann

04/2016–01/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl Prof. Dr. Friedrich Balke

2012–2016: Doktorandin in der Mercator Research Group „Räume anthropologischen Wissens“ an der Ruhr-Universität Bochum

06/2010: Magister im Fach Musikwissenschaft, Abschlussnote: 1,0

2009–2010: Studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Erik Fischer in der Abteilung Musikwissenschaft/Sound Studies des Instituts für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2008–2009: Studentische Hilfskraft im Interkulturellen Forschungsprojekt „Deutsche Musikkultur im Östlichen Europa“ am Zentrum für Kulturwissenschaft/Cultural Studies der Rheinischen Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn

2004–2010: Magisterstudium der Musikwissenschaft, Medienwissenschaft und Psychologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Stipendium

  • 02/2012–03/2016 Promotionsstipendium der Stiftung Mercator

Mitgliedschaften

  • Mitglied im „Centre for Anthropological Knowledge in Scientific and Technological Cultures“ (CAST), Abteilung „Theory, Aesthetics und Politics of Digital Media“
  • Mitglied der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), AG Auditive Kultur und Sound Studies

Organisation von Tagungen

  • (Laufend) Organisation der Tagung Akustische Dokumente/Sonic Documents, 6. Jahrestagung der AG Auditive Kultur und Sound Studies der Gesellschaft für Medienwissenschaft zusammen mit dem DFG-Graduiertenkolleg 2132 „Das Dokumentarische“, 18.-19.01.2019 Ruhr-Universität Bochum, gemeinsam mit Ania Mauruschat (Basel) und Dr. Anna Schürmer (München)
  • Organisation der Tagung Gegen\Dokumentation, 1. Jahrestagung des DFG-Graduiertenkollegs 2132 „Das Dokumentarische“, Ruhr Universität Bochum, 08.-10.11.2018 in der Situation Kunst, Bochum, gemeinsam mit Dr. des. Julia Eckel, Dr. Raphaela Knipp und den KollegiatInnen desGraduiertenkollegs „Das Dokumentarische“

Vorträge

  • 11/2018 „A fine summer day, a Kawasaki Ninja motorbike arriving in the middle of birdsong – Field Recordings und akustische Dokumentation von Umwelt“, geladener Vortrag in der Reihe The Next Big Thing – Vorträge in der Medienwissenschaft, 27.11.2018, Goethe Universität Frankfurt
  • 11/2018 „Boring Angel – Langeweile und Ambient“, geladener Vortrag in der Reihe Kleine Gefühle, 21.11.2018, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Aufzeichnung und spätere Ausstrahlung in der Sendung „Hörsaal“ im Deutschlandfunk, tba
  • 11/2018 „A fine summer day, a Kawasaki Ninja motorbike arriving in the middle of birdsong – Field Recordings und akustische Dokumentation von Umwelt“, geladener Vortrag in der Reihe The Next Big Thing – Vorträge in der Medienwissenschaft, 27.11.2018, Goethe Universität Frankfurt11/2018 „Boring Angel – Langeweile und Ambient“, geladener Vortrag in der Reihe Kleine Gefühle, 21.11.2018, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, Aufzeichnung und spätere Ausstrahlung in der Sendung „Hörsaal“ im Deutschlandfunk, tba
  • 05/2018 „Kittlers Naturgeräusche“, geladener Vortrag auf der Tagung Radiophonic Cultures – Sonic Environments and Archives in Hybrid Media Systems, 07.05.-09.05.2018, Museum Tinguely, Basel, Schweiz
  • 03/2018 „Towards a Media-Archeology of Environmental Sound and Sonic Materialism“, geladener Vortrag auf der Tagung Dissolve Music, 07.03.-09.03.2018, Massachusetts Institute of Technology (MIT), Cambridge, Massachusetts, USA (in englischer Sprache)
  • 05/2017 „Datastreams and Singing Sirens – The Feminine and the Analogue in German Materialist Media Theory“, Vortrag auf der Tagung Sonic Cyberfeminisms, 05.05.-07.05.2017, University of Lincoln, UK (in englischer Sprache)
  • 05/2017 „Tasteninstrumente – Musik und das Diskrete bei Friedrich Kittler, geladener Vortrag in der Reihe Medien|Denken, 02.05.2017, Ruhr-Universität Bochum
  • 12/2015 „Von Rauschen und Silbensalat. Musikalische Medialität in Kittlers Aufschreibesysteme 1800|1900“, geladener Vortrag auf der Tagung Aufschreibesysteme 1985|2015, 11.12.2015, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 02/2015 „Das Reelle und Medien akustischer Täuschung bei Friedrich Kittler“Vortrag auf der der Tagung Treueschwüre und Realitätsverlust, 2. Jahrestagung der AG Auditive Kultur und Sound Studies der Gesellschaft für Medienwissenschaft, 19.02.-20.02.2015, Leuphana Universität Lüneburg
  • 09/2014 „Between Rausch and Rauschen: Sound and Music in German Materialist Media ArcheologyVortrag auf der Tagung 38th Annual Conference of the German Studies Association, 18.09.-21.09.2014, Kansas City, Missouri, USA (in englischer Sprache)
  • 01/2014 „The Sound of Order/The Order of Sound – Transformationen musikalischer Ordnung am Beginn der Moderne“, Vortrag auf der Tagung Von akustischen Medien zur Auditiven Kultur, 1. Jahrestagung der AG Auditive Kultur und Sound Studies der Gesellschaft für Medienwissenschaft, 30.01.-01.02.2014, Rheinische Friedrich-Wilhelms Universität Bonn

Drittmittel

  • (In Vorbereitung) Unterprojekt „Virtuelle Archive“ im interdisziplinären SFB-Antragsvorhaben„Virtuelle Lebenswelten“ der Ruhr-Universität Bochum
  • Tagung Gegen\Dokumentation, gefördert durch die RUB Research School, Betreuung des Antrags der KollegiatInnen, 2018
  • Promotionsstipendium der Stiftung Mercator, 2012-2016

Akademische Funktionen

  • Seit Sommersemester 2018: Organisation und Leitung des gemeinsamen„Habil.kolloquium Medienkulturwissenschaft“ der Heinrich- Heine-Universität Düsseldorf und der Ruhr-Universität Bochum, mit Jun-Prof. Dr. Martin Doll (Düsseldorf)
  • Seit Sommersemester 2017: Mitglied des Vorstands des DFG-Graduiertenkollegs „Das Dokumentarische“
  • Sommersemester 2016: Kommission zur Überprüfung der Äquivalenz von Bewerberinnen für ein Masterstudium am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum

Praktikum

07–09/2008: Achtwöchiges Praktikum im Auswärtigen Amt, Abteilung Kultur und Kommunikation, Referat für multilaterale Kultur- und Medienbeziehungen und Kulturprogramme, Berlin

Publikationen

Monographie

(Im Erscheinen) Archäologie der Tastatur. Musikalische Medien nach Friedrich Kittler und Wolfgang Scherer. Fink 2018. 

Herausgeberschaft

(Im Erscheinen) GRK3212 und Marcel Beyer (Hg.), Exzess und Entzug, Leipzig: Spector Books. (Zusammen mit Prof. Dr. Friedrich Balke, Prof. Dr. Natalie Binczek, Junior-Prof. Dr. Simon Rothöhler)

Aufsätze

  • (Im Erscheinen) „Wolfsburg/Groß Schwülper, gleiches Ambiente“. Im Band GRK3212 und Marcel Beyer (Hg.),Exzess und Entzug, Leipzig: Spector Books. 
  • „Ansätze zu einer Archäologie akustischer Ökologien“. In: Holl, Ute (Hg). Radiophonic Bd.1: Radiophonic Cultures. Heidelberg/Berlin 2018. 
  • „Was weiß Musik über Medien? Medienarchäologie, Akustik und musikalisches Wissen im Anschluss an Friedrich Kittler“. In: Schlüter, Bettina/Volmar, Axel (Hg.). Von akustischen Medien zur auditiven Kultur. Navigationen 2 (2015). Siegen 2015.
  • „Spielt Charlie Parker in den Wind oder mit ihm? Bemerkungen zu Friedrich Kittlers Verständnis von Jazz und Literatur“. In: Balke, Friedrich/Siegert, Bernhard/Vogl, Joseph (Hg.).  Mediengeschichte nach Kittler (Archiv für Mediengeschichte). München 2013.

Kürzere Texte/Rezensionen/Tagungsberichte

Kontakt/Anbindung

DFG-Graduiertenkolleg „Das Dokumentarische“
Universitätsstraße 105
44789 Bochum
Deutschland
Telefon: +49 (0) 234/32-27046
maren.haffke@rub.de