Valentin Ris

Kurzbiographie

Valentin Ris ist aktuell Doktorand an der Universität Bonn und arbeitet an seinem Dissertationsprojekt zu einer „Archäologie der Digital Audio Workstation“.
Zuvor schloss er 2017 das Bachelor-Studium der Musikwissenschaft/Sound Studies und Germanistik (Bonn), 2018 den Research-Master an der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities sowie 2020 das Master-Studium der Musikwissenschaft an der Universität zu Köln mit der Arbeit “Sonale (Un-)Aufmerksamkeit. Eine Archäologie ihrer Aisthesis und Ästhetik” ab. 2018/19 absolvierte er ein Auslandssemester an der School of Music der Cardiff University.
Seit 2017 arbeitet er als freier Mitarbeiter für WDR Sinfonieorchester, WDR Funkhausorchester und WDR Rundfunkchor (Online / Social Media).

Interessen

  • kulturwissenschaftliche, wissen(schaft)shistorische und medienepistemologische Fragestellungen an Sound & Musik
  • musikalische Medien und ihre Theorie / Medientheorie
  • Instrumente und Interfaces
  • Techniken und Technologien musikalischer Praxis
  • Digitalisierung, Digitalität von auditiver Kultur

Publikationen

Wissenschaftliche Zeitschriftenartikel (peer reviewed)

  • „The Environmentalization of space and listening. An archaeology of noise-cancelling headphones and Spotify’s concentration playlists“, SoundEffects. An Interdisciplinary Journal of Sound and Soundexperience 10/1 (2021), S. 158-172. https://doi.org/10.7146/se.v10i1.124204
  • „Discursive Power: On Canon, Language, and Music as Dispositif“, in: The Jagiellonian University Young Musicologists Quarterly 41/2 (2019), S. 5-22. https://doi.org/10.4467/23537094KMMUJ.19.004.10811

Unterschiedliche journalistische Texte / Medienbeiträge für WDR 3, Deutsche Welle.

Vorträge

  • „Das (Ge-)Horchen der Kontrollgesellschaft. Archäologie und Beobachtungen zweier Techniken und ihrer Technologie“, Acoustic Intelligence. Hören und Gehorchen, Jahrestagung der AG Auditive Kultur und Sound Studies (Gesellschaft für Medienwissenschaft), 30.01.-01.02.2020, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • „Medium und Form. Theorie und Methode für eine kulturwissenschaftliche Musikwissenschaft“, Musik und Ästhetik. Alte Fragen, neue Perspektiven, 31. DVSM-Symposium, 8.-10.11.2018, Humboldt-Universität zu Berlin

Kontakt

Mail: vris [at] uni-bonn.de

https://uni-bonn.academia.edu/ValentinRis