Stellenausschreibung: W2-Professur „Sound“ (Kassel, ab sofort, Bewerbungsschluss: 30.08.2018)

Stellenausschreibung: W2-Professur „Sound“ (Kassel, ab sofort, Bewerbungsschluss: 30.08.2018)

An der Kunsthochschule Kassel der Universität Kassel ist baldmöglichst die folgende Stelle zu besetzen:

W2-Professur „Sound“ Kennziffer 31557

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Stelle der Professur für Sound im Studiengang Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel zu besetzen. Der neu aufzubauende Studienbereich Sound soll eine eigenständige Plattform für Sound in Bezug auf die Visuelle Kommunikation zukunftsweisend etablieren.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die eine herausragende, auch international anerkannte, künstlerische Praxis im Bereich „Sound“ vorzuweisen hat.
Die künstlerische Praxis dieser Person muss einen experimentellen und konzeptionellen Zugang zu Sound aufweisen. Als Lehrende und Forschende soll sie Sound in seinen ästhetischen, technischen, theoretischen und politischen Dimensionen reflektieren. Erwartet wird ein Verständnis von Sound, das diesen in seinem eigenständigen Potential zu umreißen vermag. Sound in der Visuellen Kommunikation an der Kunsthochschule muss die Verschiedenheit zwischen Visuellem und Auditivem klären, um die daraus resultierenden Synergien als auch Widersprüche produktiv zu machen.

Die Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen der Kunsthochschule unter Mitwirkung an künstlerisch- gestalterischen Entwicklungsvorhaben wird erwartet. Bewerberinnen und Bewerber müssen ihre Befähigung zu qualifizierter Lehre darlegen und entsprechende Lehrerfahrung nachweisen. Die Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung gehört zu den Dienstaufgaben.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen und die Leistungsanforderungen gemäß §§ 61, 62 des Hessischen Hochschulgesetzes.

Für weitere Rückfragen steht Herr Thomas Fröhlich, Tel.: 0561/804-5386, E-Mail: thomas.froehlich@uni-kassel.de

Bewerbungsfrist: 30.08.2018

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessiert. Sie fördert daher mit ihrem Dual Career Service und ihrem FamilyWelcome Service die Vereinbarkeit von Partnerschaft und Familie mit der beruflichen Entwicklung. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/-innen erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer gern auch in elektronischer Form an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen@uni-kassel.de, zu richten.

Schreibe einen Kommentar