Studiengänge

Kann man Sound Studies und Auditive Medienkultur studieren? Ja, aber es gibt nur sehr wenige Standorte.
Allerdings hat die eine oder andere Hochschule einen Schwerpunkt oder einzelne Module, die das Forschungsfeld auch in Lehrveranstaltungen bearbeiten. Hier sammeln wir solche Schwerpunkte. Die Liste ist sicherlich noch unvollständig. Wir freuen uns also über jeden Hinweis und jede Ergänzung. Schreiben Sie an: auditive-medienkulturen@gmail.com


Studiengänge

Universität der Künste Berlin

An der UdK Berlin gibt es den MA-Studiengang „Sound Studies and Sonic Arts“.

Universität Bonn

In Bonn gibt es einen BA-Studiengang „Musikwissenschaft/Sound Studies“ und einen MA-Studiengang „Musik- und Klangkulturen der Moderne“

Schwerpunkte mit Sound-Bezug

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Das Institut für Medien- und Kulturwissenschaft nennt „Medienkulturen des Akustischen“ als einen seiner Forschungsschwerpunkte.

Universität zu Köln

Mit Dr. Marcus Erbe gibt es an der Kölner Musikwissenschaft seit 2017 eine Juniorprofessur mit der Denomination „Sound Studies“, und damit auch eine Reihe entsprechender Lehrveranstaltungen.

Kopenhagen

Leuphana Universität Lüneburg

Wer in Lüneburg den MA-Studiengang Kulturwissenschaften studiert, kann dort den Schwerpunkt „Sound Studies – Digitale Perspektiven“ wählen.

Studienangebote an Fachhochschluen / HAWs

HdkP Berlin

Der Bachelor-Studiengang “Audiodesign” bietet Studierenden die Möglichkeit, sich auf praktischer Ebene Fähigkeiten im Umgang mit auditiven Medien im Zeitalter des Digitalen anzueignen.

Darmstadt

Die Hochschule Darmstadt gewährt mit dem Bachelorstudiengang “Sound and Music Production” Studierenden die Möglichkeit, auf interdisziplinärem Wege gemeinsam vielfältige Projekte in allen Bereichen der Klangproduktion und -Bearbeitung zu entwickeln und zu gestalten.

Hochschule Furtwangen

Innerhalb des praxisorientierten Bachelorstudiengangs “Musikdesign”, sowie des gleichnamigen anschließenden Masters erlernen Studierende Produktionstechniken in Zusammenarbeit mit Künstler*innen. Dies geschieht in Kombination mit dem Erwerb musiktheoretischer Grundkenntnisse.

Offenburg

Im Rahmen der “Professuren für Gestaltung” bietet die Hochschule Offenburg eine Professur im Bereich Sound an, welcher sich mit der theoretischen, wie auch praktischen Bearbeitbarkeit von Sound im weitesten Sinne befasst.