Job | W1-Professur »Akustische Ökologien und Sound Studies« an der Uni Weimar

***English Version Below***

Stellenausschreibung

Die Bauhaus-Universität Weimar ist eine international etablierte Universität, die auf eine 160-jährige Geschichte zurückblickt und sich in der Tradition des Bauhauses versteht. Sie vereint Wissenschaft, Technik, Kunst und Gestaltung. Diese Einstellung bestimmt wesentlich das Selbstverständnis der Fakultäten Architektur und Urbanistik, Bauingenieurwesen, Kunst und Gestaltung sowie Medien. Die Fakultäten sind über ihre fachspezifischen Aufgaben hinaus der interdisziplinären Zusammenarbeit sowie der Durchdringung von Praxis, Kunst und Wissenschaft besonders verpflichtet.

In Kooperation mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar verfügt die Bauhaus-Universität Weimar bereits über einen nachgefragten Bereich, der eine fundierte Ausbildung in »Sound Art und Sound Design« ermöglicht. Dieser soll mit der folgenden Professur weiter ausgebaut werden.

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist an der Fakultät Kunst und Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar in Kooperation mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar die W1-Professur (mit Tenure Track nach W3) »Akustische Ökologien und Sound Studies« zu besetzen.

Dem Programm entsprechend richtet sich die Ausschreibung an Nachwuchskräfte in der frühen Karrierephase. Zudem gelten die Einstellungsvoraussetzungen des Thüringer Hochschulgesetzes (§ 89 ThürHG).

Die Professur wird zunächst befristet auf drei Jahre besetzt. Nach positiver Zwischenevaluation ist eine Verlängerung um drei Jahre vorgesehen. Auf Grundlage einer weiteren positiven Evaluation findet nach sechs Jahren die Überleitung auf eine W3-Professur ohne erneute Ausschreibung statt.

Gesucht werden Künstler*innen/Gestalter*innen und/oder Nachwuchswissenschaftler*innen, die sich in ihrer bisherigen Praxis und Forschungstätigkeit durch herausragende fachliche Kompetenz im Bereich der Klangökologie und der auditiven Kulturen auszeichnen und diese in Lehre und Forschung am Fachbereich Medienkunst/Mediengestaltung der Fakultät Kunst und Gestaltung und im Institut für Neue Musik und Jazz der Fakultät II der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar einbringen.

Materielle, virtuelle und belebte Umwelten besitzen stets akustische Dimensionen, die wiederum auf Lebewesen und ihre Umgebung zurückwirken. Daher spielt Klang als gestalterisches Medium neben der künstlerischen und medialen Gestaltung auch eine große Rolle in Architektur und Urbanistik sowie in Design und Produktentwicklung. Die Professur wird sich mit akustischen Umgebungen und Strategien der Interaktion und Immersion sowie der Erforschung des Menschen in seinen natürlichen, analogen und digitalen Umwelten beschäftigen. Ein Fokus liegt hierbei auf der Untersuchung von klanglichen Sphären in ihrer je spezifischen, historisch-anthropologischen, medialen und kulturellen Kontextualität.

Die Professur ist in diesem Rahmen sowohl künstlerisch-experimentell als auch theoretisch orientiert und soll eine Brücke zwischen Kunst und Wissenschaft schlagen. In diesem Sinne ist die Bereitschaft zur selbstständigen Beantragung und Leitung von künstlerischen Forschungsvorhaben und die Mitwirkung im PhD Studiengang der Fakultät ausdrücklich erwünscht.

Voraussetzungen sind neben pädagogischer Eignung ein abgeschlossenes Hochschulstudium, hervorragende fachbezogene Leistungen in der gestalterischen oder künstlerischen Praxis und/oder eine fachlich einschlägige Promotion sowie zusätzliche wissenschaftliche oder fachbezogene Leistungen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache durchzuführen, werden vorausgesetzt. Die Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung, die Mitbetreuung der Studios des Bereichs »Sound Art und Sound Design«, sowie die Vernetzung von künstlerischen, pädagogischen und wissenschaftlichen Inhalten innerhalb und zwischen der Bauhaus-Universität Weimar und der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar werden erwartet.

Die Bauhaus-Universität Weimar bietet Ihnen zur selbstständigen Ausgestaltung Ihrer Professur eine angemessene Ausstattung, die neben Sachmitteln auch eine Personalausstattung in Form einer Mitarbeiterstelle (75 %), einer Studioleitung (50 %) sowie die Beteiligung an Sekretariatskapazitäten umfasst. Darüber hinaus unterstützen wir Sie durch vielfältige Beratungsangebote und Förderfonds bei der Wahr- nehmung Ihrer Aufgaben.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die disziplinäre Exzellenz mit der Offenheit für andere Fächerkulturen verbindet und die sich im Wissen um die Verantwortung von Wissenschaft und Kunst gegenüber der Gesellschaft in die Weiterentwicklung und Gestaltung der Universität einbringt. Die Beteiligung an fakul- tätsübergreifenden Kooperationen und interdisziplinären Studienangeboten wird daher erwartet.

Die Bauhaus-Universität Weimar verfolgt eine gleichstellungsfördernde, familienfreundliche Personalpolitik. Zu den strategischen Zielen der Universität gehört, den Frauenanteil in Lehre und Forschung zu erhöhen. Die Universität hat das Prädikat »TOTAL E-QUALITY« erhalten, zudem ist ihr im Professorinnenprogramm des Bundes und der Länder das Prädikat »Gleichstellung: Ausgezeichnet!« verliehen worden. Die Bauhaus-Universität Weimar bittet daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Weitere Informationen zum Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track) finden Sie unter https://www.tenuretrack.de/en/.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung, mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen, richten Sie bitte vorzugsweise elektronisch als PDF (ein Dokument, max. 6 MB) und unter Angabe der Kennziffer K+G/JP-01/21 bis zum 31. März 2021 an:

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Kunst und Gestaltung Dekanat Geschwister-Scholl-Straße 7 99423 Weimar
E-Mail: dekanat@gestaltung.uni-weimar.de

Wir freuen uns sehr auf Ihre Bewerbung!

Hinweise zum Datenschutz

Da der verschlüsselte Empfang Ihrer E-Mail seitens der Bauhaus-Universität Weimar nicht gewährleistet werden kann, bitten wir zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten im Falle der elektronischen Bewer- bung um Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen per verschlüsselter PDF-Datei unter Benutzung der Kennziffer »K+G/JP-01/21« als Passwort. Es wird darauf hingewiesen, dass bei unverschlüsselter Über- mittlung der Bewerbung die Vertraulichkeit der Information für diesen Übertragungsweg nicht gewähr- leistet ist.

Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die erforderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie den weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.

Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EUDSGVO) finden Sie unter: »Hinweise zum Datenschutz für Bewerberinnen und Bewerber« auf unsere Internetseite unter https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/aktuell/stellenausschreibungen/

Job Opening

Bauhaus-Universität Weimar is an internationally established university with 160 years of history that is rooted in the Bauhaus tradition. It combines science, technology, art and design. This approach determines the self-image of the faculties of Architecture and Urbanism, Civil Engineering, Art and Design, and Media. In addition to their subject-specific functions, the faculties are also committed to interdisciplinary collaboration and to the interpenetration between art, science and practise.

Together with the University of Music FRANZ LISZT Weimar, Bauhaus-Universität Weimar has an established and in-demand »Sound Art and Sound Design« study programme. The programme is to be expanded with the implementation of the following professorship.

As part of the Joint Federal Government-Länder Tenure-Track Programme to promote young research talent, the Faculty of Art and Design at Bauhaus-Universität Weimar and the University of Music FRANZ LISZT Weimar are seeking to fill a W1 professorship (with tenure track to W3) in »Acoustic Ecologies and Sound Studies«.

Under this programme, the job advertisement is aimed at junior academics early on in their careers. The recruitment requirements of the Thuringian Higher Education Act (§ 89 ThürHG) apply.

The professorship is initially limited to three years. This is expected to be extended by a further three years, following a positive tenure evaluation. If a further evaluation after six years is also positive, then the W1 professorship will be converted into a W3 professorship without an additional job advertisement.

We are seeking artists/designers or young academics who have distinguished themselves through outstanding professional competence in the field of »Sound Ecology« and auditory culture in practice and research experience and who will apply this to teaching and research in both the department of Media Art and Design in the Faculty of Art and Design and the Institute of New Music and Jazz in the Faculty II of the University of Music FRANZ LISZT Weimar.

Material, virtual and living environments all contain acoustic aspects, which in turn affect living beings. Thus, sound, alongside artistic and media design, plays a significant role as a design medium in architecture and urbanism, as well as in design and product development. The professorship will focus on acoustic environments and interaction strategies, as well as the study of humans in their natural, analogue and digital environments. Emphasis will be placed on investigating acoustic spheres within specific historical-anthropological, medial and cultural contexts.

Within this context, the professorship should be both artistically experimental and theoretically focussed. It is intended to act as a bridge between art and science. The candidate’s willingness to independently apply for artistic research projects and to participate in the faculty’s Ph.D. programme is expressly desired.

In addition to pedagogical aptitude, prerequisites for the position include a completed university degree, outstanding subject-related achievements in art or design and/or a doctoral degree in a subject-relevant field, as well as additional academic or subject-related achievements. The successful candidate must be willing and able to teach courses in English. The successful candidate is expected to be academically autonomous, to co-supervise the »Sound Art and Sound Design« studios, and to establish an artistic, pedagogical and scientific content network between Bauhaus-Universität Weimar and the University of Music FRANZ LISZT Weimar.

Bauhaus-Universität Weimar offers you appropriate resources to enable you to independently structure your professorship, including equipment, staffing in form of an employee position (75 %), a studio manager (50 %) and a share in secretarial capacity. We also support you with the performance of your duties via a wide range of advisory services and promotional funding.

We are looking for an individual who pairs excellence in their discipline with an openness to other subject areas, and who will play a part in further developing and shaping the university with an awareness of art and science’s responsibility to society. They are therefore expected to participate in inter-faculty collaborations and interdisciplinary study courses.

Bauhaus-Universität Weimar pursues an equal-opportunity, family-friendly human resources policy. The university’s strategic goals include increasing the proportion of women in teaching and research. The university was awarded a »TOTAL E-QUALITY« rating, and was given the title of »Gleichstellung: Ausgezeichnet!« (»Gender Equality: Outstanding!«) under the Federal Government-Länder Women Professors Programme. Bauhaus-Universität Weimar would therefore like to expressly invite qualified female academics to submit applications. Further information on the Federal Government-Länder Tenure- Track Programme can be found at https://www.tenuretrack.de/en/.

People with disabilities will receive preferential treatment if other qualifications are the same.
Please submit your application as a PDF (one document, max. 6 MB) with the usual documentation, stating the code K+G/JP-01/21, by March 31st, 2021 to:

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Kunst und Gestaltung Dekanat Geschwister-Scholl-Straße 7 99423 Weimar, Deutschland
E-Mail: dekanat@gestaltung.uni-weimar.de

We look forward to receiving your application!

Privacy notice

As Bauhaus-Universität Weimar is not currently able to guarantee encrypted receipt of your email, in order to protect your personal data when submitting an electronic application, we ask that you send your application documents as an encrypted PDF file using the code »K+G/JP-01/21« as the password. Note that if an application is sent in unencrypted form, the confidentiality of the information it contains cannot be guaranteed for this method of submission.

If you submit your application documents in electronic form, you are deemed to have agreed to check your email and its attachments for malicious code, viruses and spam, temporarily store the data required, and undertake further correspondence via (unencrypted) email.
Further information about privacy as per Art. 13 of the EU General Data Protection Regulation (GDPR) can be found in the »Privacy Notice for Applicants« on our website at https://www.uni-weimar.de/en/university/news/job-openings/

Quelle: https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/aktuell/stellenausschreibungen/kg0203/