Tagung | AG Auditive Medienkulturen: Einladung zur GfM-Jahrestagung

Zeitraum der Tagung: 28. September bis 01. Oktober 2022

Ort: Diverse in Halle (Saale)

Veranstalter:innen: Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft des Instituts für Musik-, Medien und Sprechwissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Link zur Jahrestagung hier.


Liebe Freund:innen der Auditiven Medienkulturen, liebe Kolleg:innen!

Wie Ihr wisst, steht die GfM-Jahrestagung 2022 zum Thema ›Arbeit‹ in Halle/Saale
unmittelbar bevor. Hier der Link zur Website für nähere Informationen. Natürlich wollen wir als AG Auditive Kultur und Sound Studies dort möglichst präsent sein – und tatsächlich gibt es eine ganze
Reihe von Veranstaltungen mit Sound-Bezug, auf die wir Euch gerne hinweisen und zu denen wir Euch herzlich einladen wollen:

SOUND WORK(S) – Panel der AG Auditive Kultur und Sound Studies

Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, betonen die Veranstalter:innen der hallischen Jahrestagung 2022 explizit die Rolle der Arbeitsgemeinschaften für die GfM. Dem folgend haben wir ein Panel zum Thema SOUND WORK(S) eingereicht, dass am Donnerstag, den 29.09. von 14:00-15:30 Uhr im Melanchthonianum (Hörsaal XVI) stattfindet. Selbstredend freuen wir uns über regen Besuch. Das genaue Programm findet Ihr im ConfTool (man muss sich einmalig anmelden, um auf die Inhalte zugreifen zu können). Hier aber doch ein kleiner Teaser zum Panel, bei dem Euch Folgendes erwartet:

  • Christina Dörfling: Im Schaltwerk der Klänge – Vom Arbeiten über und mit historischer Musikelektronik
  • Maximilian Haberer: Schneiden, Kleben, Kopieren, Schleifen. Tonbandarbeit als Hand-Werk
  • Alan Fabian: Musikformulare als ›Fließbänder der Verwaltung‹
  • Tomy Brautschek: Soundschmieden, Klangfabriken, Looplabore. Arbeitsarchitekturen und (akustische) Gegenräume des Tonstudios

MEDIENKUNST: WORK – Arbeit in der Künstlerischen Praxis

Neben dem eigentlichen Tagungsprogramm, realisieren wir in Halle das künstlerische Begleitprogramm WORK – Arbeit in der Künstlerischen Praxis, das doch insgesamt recht soundlastig ist: Es gibt unter anderem eine Stummfilm-Sichtung mit Live-Musik und umfangreiche medienkünstlerische Arbeiten, u.a. Johannes Kreidlers Earjobs, eine Performance, in der die Hörer unter Berücksichtigung des gesetzlichen
Mindestlohns fürs Hören bezahlt und Phill Niblocks The Movements of People Working – das zu intensiven Drones Aufnamen von Menschen bei der Arbeit zeigt. Weitere Infos findet Ihr unter https://gfm2022.medienkomm.uni-halle.de/programm/kulturprogramm/. Zur Abschlussparty am Freitag den 30.9. haben wir außerdem zwei tolle DJ eingeladen: SupaKC und SITHARA.

AG-TREFFEN

Schließlich gibt es zum Ende der GfM-Jahrestagung die traditionellen Treffen der Arbeitsgemeinschaften; das unserer AG findet am Samstag, den 1.10. von 12:00-12:50 Uhr im MMZ (Raum 102) statt. Selbstredend freuen wir uns über rege (An-)Teilnahme. Wir werden dort über die AG-Aktivitäten des vergangenen Jahres und über die Planungen zu den kommenden AG Jahrestagungen 2023/24 berichten. Außerdem wollen wir mit Euch über ein Publikations-Vorhaben diskutieren – und Euch last but not least sehr herzlich zu aktiver Mitarbeit einladen…

Zum Abschluss noch eine Frage: Vielleicht kann sich jemand von Euch vorstellen, einen Bericht über die Klang-Aktivitäten bei der Tagung für unseren Weblog zu schreiben? Das wäre super: Meldungen hierzu gerne an *anna oder Max.

Wir hoffen sehr, die Eine oder den Anderen von Euch in Halle zu treffen :)

Bis dahin mit herzlichen Grüßen,
*anna & Max