Neu: Radiophonics, Bd. 1: Radiophonic Cultures

Neu: Radiophonics, Bd. 1: Radiophonic Cultures

Neue Publikationen
Radiophonics: Das Radio als entscheidende Kommunikationsform des 20. Jahrhunderts durchläuft gegenwärtig Prozesse fundamentaler Reorganisation unter dem Schlagwort »Digitalisierung«. Unter dem älteren Begriff der Radiophonie betrachtet, setzen diese Prozesse konzeptuelle Möglichkeiten frei, die weit über eine Ökonomisierung von Produktions- und Sendeformen hinausgehen. Radiophonie als Kulturtechnik integriert die Unterscheidung von musikalischem Klanggeschehen und von Effekten und Sounds zu einem neuen Konzept von Klangkunst. Diesen Themen widmen sich die Ausstellung Radiophonic Spaces und die Tagung Radiophonic Cultures – Sonic Environments and Archives in Hybrid Media Systems ebenso wie die begleitende Publikation in drei Bänden. Band 1 Radiophonic Cultures (Texte) gibt den aktuellen Stand der Diskussion um Radiophonie, deren Geschichte und mögliche Zukunft, entlang der auf der Tagung fokussierten Fragestellungen wieder. Band 1:Ute Holl (Hg.): Radiophonic Cultures Der Begriff Radiophonie ruft eine doppelte Struktur…
Read More

Neu: Musik | Klang | Verwaltung | Dispositiv (Alan Fabian)

Neue Publikationen
Im Open Access der Stiftung Universität Hildesheim ist der folgende Aufsatz von Alan Fabian erschienen: Die Live Loops der Musikapp GarageBand, die Musikästhetik Musique concrète, die Deutsche Musikverwaltung und das Jubiläum 70 Jahre Musique concrète. Musik | Klang | Verwaltung | Dispositiv. Wie Musikklangverwaltungen als Musikmachtdinge mittels Musikmachding ›Musiktabellenformular‹ das Musikmachen, Musikmachende und Musik verwalten: Ein fiktiver Schriftverkehr (mehr …)
Read More
Neu: Musikformulare und Presets (Alan Fabian und Johannes Ismaiel-Wendt)

Neu: Musikformulare und Presets (Alan Fabian und Johannes Ismaiel-Wendt)

Neue Publikationen
Das Buch Musikformulare und Presets. Musikkulturalisierung und Technik/Technologie, herausgegeben von Alan Fabian und Johannes Ismaiel-Wendt, ist im Olms-Verlag Hildesheim sowie im OPEN ACCESS des Universitätsverlags Hildesheim (siehe im Folgenden die URL) im Sommer 2018 erschienen. An diesem Band sind folgende Autor*innen mit Aufsätzen beteiligt: Matthias Bauer, Adam Patrick Bell, Kathrin Dreckmann, Alan Fabian, Kim Feser, Felix Gerloff, Johannes Ismaiel-Wendt, Jasmin Meerhoff, Edward Paffenholz, Malte Pelleter. (mehr …)
Read More

Relaunch & Ständiger Call: Zeitschrift „Medienobservationen“

Call for Papers, Neue Publikationen
Hier eine Mitteilung der Zeitschrift Medienobservationen: Seit 1997 publizieren die Medienobservationen Beobachtungen zu medialen Formen, Angeboten, und Praktiken. Im Sommer 2018 eröffnen wir die Webseite in neuem Gewand und mit erweiterten Funktionen und freuen uns auf alte und neue Leser_innen, Beiträger_innen und Diskussionspartner_innen. (mehr …)
Read More